Systemisches Aufstellen

Diese Behandlungsmethode ist äußerst erfolgreich und bringt schnell spürbare Erfolge. Sie kann in verschiedenen Varianten und zu verschiedenen Problemen angewandt werden. Thomas Hafer, ein erfahrener Psychotherapeut und Ausbilder beschreibt im nachfolgenden Videolink die Methodik genauer, um einen ersten Eindruck zu vermitteln.

Familienaufstellungen anschaulich erklärt – Thomas Hafer: https://www.youtube.com/watch?v=iCf-9QTJDUY

In meiner therapeutischen Arbeit hat es sich bewährt, die systemischen Aufstellungen in verschiedenen Gruppen durchzuführen. Diese Unterteilung orientiert sich an den Anliegen der jeweiligen Ratsuchenden und versuchst möglichst die Personen zu versammeln, die sich momentan in einer ähnlichen privaten Situation befinden.

Drei verschiedene Aufstellungsgruppen biete ich an:

• Familienaufstellungsgruppe

• Themenaufstellungsgruppe

• Indigoaufstellungsgruppe (Jugendliche + junge Erwachsene)

Durch systemische Familienaufstellungen lassen sich u.a. folgende Themen bearbeiten:

• Körperliche Krankheiten

• Psychische Störungen

• Traumen ausgelöst durch Kriegs-, Flucht-, Verfolgungs- und Verlusterfahrungen

• Traumen ausgelöst durch sexuellen und/oder emotionalen Missbrauch

• Fragen zu Beziehung, Sexualität, Schwangerschaft, Kinder und Erziehung

• Suchtverhalten und Co-Abhängigkeit

Folgende Sachverhalte sind bspw. in Themenaufstellungen bearbeitbar:

• Fragen zu beruflichen Situationen

• Schwierige Entscheidungssituationen

• Beziehungsklärungen

• Fragen zu körperlichen Erkrankungen

• Klärung innerer emotionaler Prozesse

Bei der Aufstellungsgruppe „Indigo“  für Jugendliche und junge Erwachsene kommt es meist zu Überschneidungen. Sowohl Familienaspekte als auch individuelle Themen kommen hier zum Tragen, je nach individuellem Anliegen der Ratsuchenden.

Das Geschehen wird von den Teilnehmer/innen nicht bewertet. Sie können zunächst nur als Beobachter/in teilnehmen, um einen Eindruck davon zu bekommen oder Sie können sich gleich dazu entscheiden, als aufstellende Person ein eigenes Thema anzugehen. Wer einmal die Erfahrung gemacht hat, spürt, dass dies tiefer geht als die meisten Vorgehensweisen. Gemeinsam tasten wir uns an diese Gruppenmethodik heran. Es ist ein schönes Erlebnis, wenn Menschen sich gegenseitig innerhalb einer vertrauensvollen Gruppe durch ihre Stellvertreterfunktion zu neuem Glück verhelfen können. Weitere Infos erhalten Sie bei den entsprechenden Untermenüpunkten. Durch meine therapeutische Begleitung während den systemischen Aufstellungen wird der Heilungsprozess unterstützt.

Es gilt für alle die Schweigepflicht.

„Ändere dich und die Welt ändert sich mit dir“ (Mahatma Gandhi)